Jan Hoffmann

Coach Jan sitzt seit seinem achten Lebensjahr selbst auf dem Bike. Mit zehn ging es zu den ersten Regio-Races und es folgten zwei Jahrzehnte vollgepackt mit Racing. Durch „ADAC MX Junior-Cup“, „DMSB Pokal“, „MX 2 und Open DM“ bis hin zum „ADAC SX Cup“ sammelte er so vielseitigste Erfahrung in allen Bereichen des Sports als aktiver Racer.
2006 kam er das erste Mal mit der Trainingsphilosophie seines späteren Mentors Thomas Kneip in Berührung. Seitdem wuchs das Interesse an der mentalen und fahrtechnischen Seite des Sports stetig an und schon bald lag der Fokus nicht mehr nur auf der eigenen Verbesserung, sondern im Begreifen und Umsetzen der tiefgreifenden Coaching Philosophie Kneips bis über dessen späteren Tod hinaus.

„Ich hatte beim Motocross schon immer ein Auge für die Details, habe mehr gesehen als andere und die Zusammenhänge verknüpft. Thomas hat das erkannt, gefördert und mir so mein Potential als Coach aufgezeigt.“

Heute, als Teil der Alliance, profitiert Coach Jan nicht nur von seiner langjährigen Rennerfahrung und seinen Lehrjahren bei Kneip, sondern gerade auch im Umgang mit dem Athleten von seinem Studium der Philosophie und Germanistik. Seiner hauptberuflichen Tätigkeit als selbstständiger Kameramann verdankt er zudem umfangreiches Wissen im Bereich Business Relations und Athletenvermarktung.

Doch was ihn wirklich besser macht als andere, ist sein besonderer Anspruch an das Coaching selbst:

„Viele Trainer können den Fahrern beibringen, wie man schnell durch eine Kurve fährt. Doch für langfristigen, individuellen Erfolg braucht es viel mehr. Es geht darum, in diesem komplexen Sport die richtige Balance aus allem zu finden und seinen eigenen Weg zu gehen. Darum bilden wir charakterstarke, selbstbewusste Athleten aus. Ein guter Coach kann dir beibringen, schnell Motorrad zu fahren. Ein großartiger Coach hingegen kann dein Leben verändern!“